Altes aus Wolfenbüttel · II

Ich bin ja ein großer Freund der gekonnten Polemik. Hier z. B.:

Daß wir aber das Salve regina habenn abgethan / das seind dyse ursach.
Zum Ersten Das es ain unnöttig gesang ist.
(…)
Zum Dritten / das es nicht vier hunndert Jar alt ist.
Zum Vierdten / das es auch hie ein newlich gestifft ding ist / unnd wie gut Christen sein gewest ehe man das gestifft hat so mögen auch noch gut Christen sein / wann es undter wegen pleibt.
(…)
Ob aber yemant wölt sagen / mann solt die wort geendert haben / wie auch anderßwo beschehen / habenn wir auß zwayen ursachen nit wollen thun.
Zum ersten. Daß die maynung nichts dester minder imm volck were bliben / welchs die endrung nit gemerckt würd haben Dann jr vil / so es Teutsch können / und das Latein nichtt versteen / hetten nicht annders künnen wissen / dann es were noch unverruckt bliben / und wern also durch unns inn jrem unglauben gesterckt und befestigt worden.
Zum Andern. Wann wir aines yeden Gotlosen menschen gesang nicht allain bessern / sondern auch ewig singen solten / besorgten wir / es würd unns der mühe unnd arbayt zuvil machen.

(Andreas Osiander, Grund und ursach auß der hayligen schrifft wie und warumb, die Eerwirdigen herren, baider Pfarrkirchen S. Sebalt und sant Laurentzen Pröbst zu Nürmberg, die mißbreüch bey der hailigen Messz, Jartäg, Geweicht Saltz, und wasser, sampt etlichen andern Ceremonien abgestelt und erlassen unnd geendert haben. Nürmberg 1525)